Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Welches Material ist am besten

Marc O’Polo HausschuheHausschuhe werden in nahezu jedem Haushalt verwendet. Pantoffel, Schlappen und andere Typen sind praktisch, da sie die Füße warm halten und zugleich sehr bequem sind. Es gibt viele verschiedene Modelle: Sandalen mit einem Fußbett aus Kork sind ebenso verbreitet wie gefütterte Schuhe aus Wolle. Viele Verbraucher haben unter den verschiedenen Arten einen Favoriten gefunden, den sie immer wieder nutzen. Doch welcher Typ und welches Material sind eigentlich die beste Wahl? Das ist eine wichtige Frage, schließlich werden Hausschuhe häufig sehr lange am Stück getragen. Somit kommt darauf an, dass Sie sich in ihnen wohlfühlen. In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen, was das beste Material für einen Hausschuh ist und worin die Unterschiede liegen.

Sandalen, Pantoffel und Co: Diese Hausschuhe gibt es

Welches Material ist am bestenFür den Begriff Hausschuhe gibt es unterschiedliche Synonyme. Am meisten verbreitet sind wohl die Bezeichnungen Latschen, Schlappen und Puschen. Das Wort Pantoffel, das viele als Synonym verwenden, hat allerdings nicht dieselbe Bedeutung wie der Begriff Hausschuh. Eigentlich handelt es sich dabei um einen besonderen Typen. Als Pantoffel werden nämlich jene Schuhe bezeichnet, die vorne geschlossen, an der Ferse jedoch offen sind.

» Mehr Informationen

Bei dem Wort Hausschuh handelt es sich vielmehr um den allgemeineren Sammelbegriff. Darunter werden alle Schuhe zusammengefasst, die dazu vorgesehen sind, innerhalb eines Hauses oder einer Wohnung getragen zu werden. Dies umfasst beispielsweise sowohl an das Aussehen von Pantoffeln angelehnte Schuhe als auch beispielsweise aus Wolle oder Filz hergestellte Modelle, die den gesamten Fuß bis zum Knöchel umschließen. Auch traditionelle Clogs aus Holz oder Sandalen aus Leder werden unter dieser Bezeichnung zusammengefasst. Die Auflistung der verschiedenen Typen zeigt, dass es auch bei Hausschuhen viele unterschiedliche Modelle gibt. Das macht es nicht immer einfach, das passenden Modell zu finden.

Diese Faktoren spielen bei der Auswahl des Materials eine Rolle

Wenn Sie auf der Suche nach einem Hausschuh sind, sollten Sie die folgenden Kriterien bei der Auswahl des Materials berücksichtigen.

» Mehr Informationen
  • Aussehen
  • Bequemlichkeit
  • Wärmeentwicklung
  • Luftdurchlässigkeit
  • Beschaffenheit des Fußbetts
  • Rutschfestigkeit

Welches Material am besten für einen Hausschuh geeignet ist, hängt von den Anforderungen ab, die Sie an den Schuh stellen. Schließlich hat jedes verwendete Material Vorzüge und Nachteile. Ebenso spielen die Eigenschaften des Körpers eine Rolle. Jeder Mensch schwitzt unterschiedlich stark, was auch abhängig vom Material ist. Beim Kauf sollten Sie zunächst darauf achten, dass schadstofffreie Materialien zum Einsatz kommen. Oft ist der Preis des Schuhs ein Indikator, um die Qualität zu bewerten.

Allgemein können Sie sich an der folgenden Formel orientieren: Je teurer der Schuh ist, desto besser ist die Qualität des Materials und desto natürlich ist es. Allerdings handelt es sich dabei nicht um das entscheidende Kriterium. Auch günstige Schuhe können frei von Schadstoffen sein. Es lohnt sich immer auf die Beschreibung der Schuhe zu achten.

Aus diesen Materialien kann ein Hausschuh bestehen

Ein beliebtes Material für Hausschuhe ist Leder. Aus Leder gefertigte Schuhe haben in der Regel ein festes Fußbett aus Kork. Dieses kann durch eine Auflage aus Wolle weicher und damit komfortabler gestaltet sein. Gleiches gilt für den vorderen Teil des Schuhs. Wenn er geschlossen ist, ist er möglicherweise im Inneren gefüttert, wodurch die Füße warmgehalten werden.

» Mehr Informationen

Auch Filz wird häufig verwendet, um Hausschuhe herzustellen. Bei diesem Material gibt es einige unterschiedliche Modelle. Klassische Sandalen werden aus Filz nicht hergestellt. Denn bei diesem Typ könnte die wärmende Eigenschaft des Materials nicht ausgenutzt werden. Deswegen handelt es sich bei Hausschuhen aus Filz in erster Linie um geschlossene Schuhe. Sie können entweder wie klassische Pantoffeln vorne geschlossen sein oder den Fuß sogar bis etwa zum Knöchel vollständig umschließen. Die letztgenannten Modelle haben häufig eine sehr dünne Sohle, das dem Gefühl nahe kommt, dass man erlebt, wenn man sich barfuß fortbewegt. Da der Schuh bis zum Schaft dicht anliegt und Filz ein recht dichtes Material ist, ist die Luftzirkulation vergleichsweise schwach. Damit sich die Wärme nicht an ihren Füßen staut, benötigen Sie entsprechend große Schuhe.

Modelle, die den Fuß vollständig umschließen gibt es auch aus synthetischem Material. Sie sorgen oft für ein gutes Fußklima, da sie luftdurchlässig sind und somit die Schweißbildung verhindern. Gleiches gilt für Hausschuhe, die aus Tierfell, beispielsweise Lammfell, hergestellt sind.

Diese Hausschuhe gibt es für Kinder

Speziell für Jungen und Mädchen gibt es kindgerechte Hausschuhe. Sie sind sehr rutschfest und sorgen damit dafür, dass sich Kinder auch auf glattem Boden sicher bewegen. Diese Modelle umschließen den Fuß vollständig und imitieren mit häufig das Aussehen von Tiere. Sie bestehen häufig aus synthetischen Materialien. Hochwertige Modelle haben einen erhöhten Wollanteil.

» Mehr Informationen

Natürlich können auch klassische Sandalen, Flip Flops oder Badelatschen als Hausschuhe verwendet werden. Wer es ganz traditionell mag, kann Clogs aus Holz nutzen. Sie sind pflegeleicht, da sie mit herkömmlichen Reinigungsmitteln behandelt werden können. Außerdem sitzen sie recht locker um den Fuß, sodass eine ausreichende Luftzirkulation vorhanden ist, wodurch die Bildung von Fußpilz verhindert wird.

Die vorgestellten Typen sind dafür konzipiert, in geschlossenen Räumen getragen zu werden. Für alle, die in einem Büro arbeiten oder für diejenigen, bei denen es ansonsten keine weiteren Sicherheitsvorschriften für das Schuhwerk bei der Arbeit gibt, sind Hausschuhe ideal. Schlaffen, Pantoffel und Co. sind hingegen nicht dazu geeignet, im Freien benutzt zu werden.

Übrigens: Manch einer verzichtet auf das Tragen von Hausschuhen in den eigenen vier Wänden. Stattdessen kommen dicke Socken zum Einsatz, die den Fuß zum einen warmhalten und zum anderen durch ihre Beschaffenheit  rutschfest sind. Diese Socken gibt es auch mit einer etwas festeren Sohle.

Vor- und Nachteile von Hausschuhen

Hausschuhe sind praktisch, weshalb sie in vielen Haushalten verwendet werden. Aber gibt es auch Gründe, die gegen das Benutzen von Hausschuhen sprechen? In der nachfolgenden Übersicht haben wir einige Vorteile und Nachteile von Hausschuhen zusammengefasst.

Vorteile Nachteile
Hausschuhe sind bequem, auch wenn man sie lange am Stück trägt. Ungeeignetes Material kann Schadstoffe enthalten und zu Schweißbildung führen. Wählen Sie das Material bewusst aus.
Wer strikt zwischen Hausschuhen und Straßenschuhen unterscheidet, verhindert, dass viel Schmutz in die Wohnung getragen wird. Da klassische Pantoffel und an die angelehnte Hausschuh-Typen den Fuß nicht vollständig umschließen, bieten sie weniger Halt.
Hausschuhe schützen davor, sich beispielsweise mit Fußpilz von Mitbewohnern anzustecken.

Bildnachweise: Adobe Stock / Tatyana Gladskih, Amazon/ Marc O’Polo

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen