Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Pflege von Hausschuhen

Esprit HausschuheHausschuhe sind unser alltäglicher Begleiter. Sie werden täglich und meist über mehrere Stunden getragen. Wie unsere normalen Straßenschuhe sind sie damit extremer Beanspruchung ausgesetzt, die den Materialien viel abverlangt. Hausschuhe müssen wie jedes andere paar Schuhe umfassend gepflegt werden. Ansonsten wird die Lebensdauer deutlich eingeschränkt. Hausschuhe bestehen meist aus textilen Materialien und haben oftmals auch keine feste Sohle. Doch wie sollen die Schuhe dann gereinigt werden? Worauf müssen Sie bei der Pflege achten und welche Unterschiede gibt es aufgrund der Materialien? Wir fassen das Wichtigste für Sie zusammen.

Hausschuhe müssen nicht wöchentlich gereinigt werden

Pflege von HausschuhenSicherlich tragen wir Hausschuhe jeden Tag. Doch während die Straßenschuhe draußen permanent mit Schmutz und Dreck konfrontiert werden, ist es zuhause weitgehend sauber. Hier sind Speisereste, Flüssigkeiten oder auch Staub der größte Gegner für einen sauberen Hausschuh. Grundsätzlich ist die Schmutzbelastung bei den Hausschuhen deutlich geringer als bei Straßenschuhen. Deswegen müssen Sie die Schuhe auch nicht wöchentlich einer aufwendigen Reinigung unterziehen. Darüber hinaus sind Hausschuhe nicht annähernd so robust wie es beispielsweise bei Straßenschuhen der Fall ist. Das zeigt sich natürlich auch bei der Lebensdauer, die doch deutlich geringer ist als bei anderen Schuhen. So halten selbst Hausschuhe in der Regel nicht mehrere Jahre, sondern müssen bereits nach einer Saison gewechselt werden. Wie lange Ihre Hausschuhe halten, hängt letzten Endes auch von den Materialien ab. Wolle gehört beispielsweise zu den Materialien, die sehr schnell eher unansehnlich aussehen. Die Schuhe verlieren flott ihre Form und wirken dann bereits alt und abgetragen.

» Mehr Informationen

Wenn Sie Wert darauf legen, dass Sie Ihre Hausschuhe lange tragen, sollten Sie bereits bei der Materialwahl mit Weitsicht agieren. Gerade Materialien wie Gummi und Filz weisen meist eine deutlich längere Lebensdauer auf. Auch Sohlen aus Kunststoff haben ihre Vorteile. So genießen Sie hier  zum einen mehr Sicherheit beim Laufen und profitieren zum anderen davon, dass Sie die Sohle einfach abwischen können.

Doch auch wenn Filz und Kunststoff um einiges robuster sind und deswegen meist auch mehrere Monate ihre Form behalten, müssen Sie bedenken, dass diese oftmals mit der Zeit einen unangenehmen Geruch annehmen. Spätestens dann sollten Sie über eine aufwendige Reinigung oder gar einen Neukauf nachdenken.

Hausschuhe reinigen – verschiedene Möglichkeiten sorgen für Sauberkeit

Während der Tragzeit sollten Sie Ihre Hausschuhe regelmäßig auf Sauberkeit kontrollieren. Grundsätzlich können sich mit der Zeit unterschiedliche Verunreinigungen zeigen. Möchten Sie Ihre Hausschuhe reinigen, sollten Sie immer die Pflegehinweise des Herstellers beachten. So gibt es hier anspruchsvolle Modelle, aber auch Hausschuhe, mit denen Sie flexibel sind.

» Mehr Informationen

Wir stellen Ihnen in der folgenden Tabelle gängige Reinigungslösungen für Ihre Hausschuhe vor:

Möglichkeit Hinweise
Feuchter Lappen Ganz klar – am sanftesten reinigen Sie Ihre Hausschuhe mit einem feuchten Lappen. Warmes Wasser bewirkt bei der Reinigung Ihrer Schuhe wahre Wunder und kann manch einem Fleck Herr werden. Gerade oberflächliche Flecken lassen sich meistens sehr einfach mit einem feuchten Tuch entfernen. Erweisen sich einzelne Flecken als hartnäckiger,  hilft Spülmittel. Spülmittel hat eine fettlösende Wirkung, wodurch Verunreinigungen leichter aus den Materialien gelöst werden. Vermeiden Sie aber ein langes Schrubben mit dem Schwamm. Hier können die Obermaterialien unangenehm beschädigt werden. Haben Sie die Hausschuhe abgewischt, sollten Sie diese unbedingt für einige Stunden stehen lassen, sodass sie wieder richtig trocknen. Dieser Vorgang lässt sich unter der Heizung beschleunigen.
Waschmaschine Durchaus gibt es einige Hausschuhe im Handel, die Sie bedenkenlos in der Waschmaschine reinigen können. Eine Reinigung ist dann zumindest bei niedrigen Temperaturen von 30 Grad Celsius möglich. Meistens können Sie Hausschuhe in der Waschmaschine reinigen, wenn diese ausschließlich aus textilen Materialien bestehen. Wollhausschuhe sind hier der Klassiker schlechthin. Bei Hausschuhen mit Gummisohlen und bei Modellen aus Filz sollten Sie darauf aber verzichten. Hier richtet die Waschmaschine mehr Schaden als Nutzen an.
Bürste Einige Verunreinigungen lassen sich mit einer Bürste sehr gut beseitigen. Insbesondere Staub und Tierhaare lassen sich damit von dem Obermaterial der Schuhe lösen. Anders ist es aber bei Flecken, die beispielsweise durch Tee und Kaffeeflecken entstanden sind.

TIPP: Möchten Sie Ihre Hausschuhe gründlich reinigen, kann es sich bei vielen Hausschuhen lohnen, wenn Sie verschiedene Reinigungsformen miteinander kombinieren. Entfernen Sie trocknen Schmutz also zuerst mit der Bürste, bevor Sie mit einem feuchten Lappen noch einmal genauer hinsehen.

Hausschuhe richtig trocknen

Damit die feuchte Reinigung oder der Waschgang in der Waschmaschine den Hausschuhen nicht schaden, ist es enorm wichtig, dass die Schuhe danach ordentlich trocknen können. Ziehen Sie die Schuhe also nicht zu voreilig wieder an, denn gerade nasse Schuhe neigen dazu, die unangenehmen Gerüche anzunehmen.

» Mehr Informationen

Zum Trocknen gibt es einige Tipps, die wir für Sie zusammengefasst haben:

  1. Trocknen braucht Zeit. Wie bei den Fußballschuhen gilt auch bei den Hausschuhen: Lassen Sie den Schuhen Zeit. Durch schnelles Trocknen können die Materialien in Mitleidenschaft gezogen werden. Dadurch verformen sie sich oder der Kleber, der beispielsweise an der Sohle eingesetzt wird, beginnt sich zu lösen.
  2. Die Hausschuhe müssen natürlich innen und außen gründlich trocknen. Damit im Schuhinneren keine Feuchtigkeit zurückbleibt, sollten Sie die Hausschuhe nach dem Waschen mit Papier ausstopfen. Am besten funktioniert hier Zeitungspapier. Es saugt die Feuchtigkeit auf und ermöglicht eine sorgfältige Trocknung.
  3. Trocknen Sie Ihre Hausschuhe nicht im Wäschetrockner! Die hier vorkommenden hohen Temperaturen schaden dem Schuh mehr als das sie ihm nützen.
  4. Stellen Sie die Hausschuhe nicht direkt auf den Heizkörper. Gerade bei Modellen mit festgeklebter Sohle kann es sonst zu Schäden kommen.

Tipp! Unabhängig davon aus welchen Materialien Ihre Hausschuhe bestehen, sollten Sie diese nie mit Weichspüler waschen. Zwar sorgt dieser für einen angenehmen Geruch, doch für die Schuhfasern ist der Weichspüler Gift. Er sorgt hier schnell für unangenehme Verfilzungen.

Hausschuhe aus Schurwolle und Walkstoff müssen nur selten gereinigt werden

Die Materialwahl ist für den Pflegeaufwand der Schuhe entscheidend. Es gibt durchaus Materialien, die relativ wenig Pflege brauchen. In erster Linie gehören hierzu Schurwolle und Walkstoff. Da Beide nur selten gereinigt werden müssen, möchten wir Ihnen diese hier kurz aus Reinigungssicht näher vorstellen.

» Mehr Informationen

Hausschuhe aus Schurwolle

Die Hausschuhe aus Schurwolle müssen Sie nur sehr selten reinigen. Das liegt den Materialeigenschaften zugrunde. Schurwolle ist antistatisch. Das heißt: Sowohl Gerüche als auch Staub, der sich in der Luft befindet, werden durch die Schurwolle nicht angezogen. Dadurch bleiben die Hausschuhe lange sauber und riechen auch nicht unangenehm. Schurwolle besitzt zudem Lanolin. Lanolin ist ein in dem Material von Natur aus enthaltenes Wollfett. Dieses bildet auf der Schurwolle eine Art Schutzfilm und sorgt dafür, dass Flüssigkeiten abperlen. Tee- und Kaffeeflecken haben damit also keine Chance.

Vor- und Nachteile von Hausschuhen aus Schurwolle

  • mit Abperleffekt durch enthaltenes Lanolin
  • brauchen wenig Pflege
  • sind antistatisch, ziehen keinen Staub an
  • nehmen kaum fremde Gerüche an
  • halten angenehm warm
  • verlieren relativ schnell die Form
  • im Sommer oft zu warm

Hausschuhe aus Walkstoff

Auch die Hausschuhe aus Walkstoff sind besonders robust und überzeugen insbesondere durch funktionale Eigenschaften. Im Walkstoff befinden sich mehrere kleine Luftkammern. Diese sollen vor allem für eine bessere Isolierung sorgen, sind zugleich aber auch temperaturausgleichend. Die Reinigung des Walkstoffs geht leicht. Sie können diese einfach in die Waschmaschine geben. Anschließend müssen Sie großen Wert auf eine sanfte Trocknung legen, sodass die Schuhe nicht ausleiern und dann zu weit sind.

Vor- und Nachteile von Hausschuhen aus Walkstoff

  • gute Isolationseigenschaften
  • temperaturausgleichende Wirkung
  • leichte Reinigung in der Waschmaschine
  • können durch Trocknung ihre alte Form zurückerhalten
  • weiten sich schnell und verlieren dadurch ihre Form

Es gibt Hausschuhmaterialien, die keinesfalls in die Waschmaschine gehören. Dazu zählen in erster Linie Leder und Kunstleder. Auch Lammfell Hausschuhe dürfen Sie niemals in der Waschmaschine reinigen. Hier reicht ein feuchtes Tuch in der Tat aus.

Wie werden Sie unangenehme Gerüche los?

Kennen Sie das? Sie möchten Ihre Hausschuhe anziehen, doch hier macht sich ein unangenehmer Geruch breit. Dieses Problem ist häufiger vorzufinden als Sie vielleicht annehmen, denn viele Hausschuhe neigen dazu, fremde Gerüche aus der Luft anzunehmen. Gerade wenn Sie viel Zeit in der Küche verbringen, ist das alles andere als selten. Eine Reinigung allein sorgt oftmals nicht dafür, dass dieser Geruch wieder verfliegt. Die Industrie hat sich hier aber bereits einiges einfallen lassen, um Gerüche aus Schuhen vertreiben zu können. Um den Geruch wieder loszuwerden, ist es hilfreich, wenn Sie wissen, woher dieser kommt. Der Geruch ist in der Regel Bakterien geschuldet, die sich mit der Zeit im Schuhmaterial ansiedeln. Diese Bakterien sind es dann, die zur Geruchsbildung beitragen.

» Mehr Informationen

Es gibt im Handel mittlerweile einige Sprays, die dazu beitragen, dass Sie die Bakterien abtöten können.

TIPP: Wenn Sie ein Spray suchen, mit dem Sie unangenehmen Geruch in den Hausschuhen loswerden können, sollten Sie auf ein Produkt von Febreze ausweichen. Die Sprays riechen angenehm frisch.

Fazit: Hausschuhpflege erhöht die Lebensdauer

Eine regelmäßige Pflege der Hausschuhe ist ausgesprochen wichtig, denn mit dieser können Sie die Lebensdauer der Schuhe beachtlich erhöhen. Pflege und Reinigung dieser Schuhe müssen Sie aber von den Materialien abhängig machen. Beachten Sie deswegen immer Pflegehinweise von den Herstellern. Diese finden Sie meist auf einem kleinen Etikett. Grundsätzlich gilt: Hausschuhe mit Kunststoff- oder Latexsohle können Sie in der Regel nicht in der Waschmaschine reinigen. Durch die hohen Temperaturen würde sich der Klebstoff lösen. Weiterhin können sich die Hausschuhe verformen. Hausschuhe aus Wolle und Schurwolle können Sie dagegen bedenkenlos in der Waschmaschine reinigen.

» Mehr Informationen

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Hausschuhe regelmäßig von Schmutz befreien, sodass sich dieser nicht erst in den Materialien festsetzen kann. Das spart Zeit bei der nächsten Reinigung und unterstützt eine lange Lebensdauer.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen