Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was tun bei rutschenden Hausschuhen?

Tofee HausschuheZuhause tragen wir gerne bequeme Hausschuhe. Doch wenn wir im Haus auf einem glatten Boden gehen, kann es schnell rutschig und gefährlich werden. Deshalb sollten Hausschuhe wie auch Straßenschuhe eine rutschfeste Sohle haben, damit man sicher unterwegs ist und nicht auf dem Boden landet und sich womöglich verletzt. Im Winter sind gestrickte oder gehäkelte Hausschuhe beliebt, da sie kuschelig sind und warm halten. Doch sie sind leider nicht rutschfest.

Wie kann man eine Rutschfestigkeit bei DIY-Hausschuhen erreichen?

Was tun bei rutschenden Hausschuhen?Wer gerne gehäkelte Hausschuhe trägt, der hat zwei Möglichkeiten, diese rutschfest zu machen: Mit einem besonderen Flüssigkleber, einem sogenannten Sock-Stop, kann man Hausschuhsohlen rutschfester machen. Sock-Stop wird in kleinen Plastikflaschen verkauft. Zudem findet man den Spezial-Kleber in sehr vielen differenzierten Farben auf dem Markt. Man trägt damit Punkte unter die Hausschuhe auf, so dass ein Ausrutschen verhindert werden kann.

» Mehr Informationen

Die Vorteile von Sock-Stop sind:

  • sehr einfache Anwendung
  • überschaubarer Preis
  • Flasche reicht für mehrere Anwendungen

Der Nachteil von Sock-Stop ist:

  • meist halten die Punkte nicht sehr lange, so dass die Anwendung wiederholt werden muss

Eine weitere Methode gehäkelte Hausschuhe rutschfest zu machen, ist die Verwendung von Flüssiglatex. Mit einer Latexmilch, die meist aus Naturkautschuk hergestellt wird, werden glatte Sohlen sicher. Der Flüssiglatex wird mit einem kleinen Schwamm auf die Sohlen der Hausschuhe aufgetragen. Beim Auftragen darf man ruhig großzügig sein. Es können auch mehrere Schichten aufgetragen werden. Jedoch sollte man die einzelnen Schichten kurz trocknen lassen. Besonders schnell geht dies mit Hilfe eines Haarföhns.  Es bildet sich dann eine Schicht, die einem Gummi ähnelt.

Vor- und Nachteile von Latexmilch  sind

  • einfache Anwendung
  • guter Effekt, garantierte Rutschfestigkeit
  • durchsichtige Optik
  • Naturprodukt
  • lange Lebensdauer

Einen wirklichen Nachteil können wir bei der Anwendung von Latexmilch nicht feststellen.

Hausschuhe mit Plastik- oder Ledersohle gefährlich?

Rutschige Sohlen sind nicht nur nervig und lästig, sondern können auch gefährlich sein, denn sie bringen ein oft unterschätztes Unfallrisiko mit sich. Glatte Sohlen an den Schuhen können ein Aus- oder Wegrutschen und schließlich Hinfallen und Stürzen verursachen. Doch es ist nicht notwendig Hausschuhe mit rutschenden Sohlen in die Mülltonne zu werfen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Schuhsohlen griffiger und sicherer zu machen. Dabei kann man mit simplen und kostengünstigen Tipps, den Schuhen mehr Halt verleihen.

» Mehr Informationen

Sohlen auch von Hausschuhen abwetzen

Meist denkt man bei rutschigen Sohlen an Straßenschuhe. Doch auch zu Hause kann man auf glatte Oberflächen den Halt verlieren und hinfallen. Deshalb sollte man die Sohlen – egal ob sie aus Plastik oder Leder hergestellt sind – besonders, wenn sie noch neu und ungetragen sind, auf scheuernden Flächen abreiben. Sie sollten ihre Hausschuhe also kurzfristig nicht nur in den eigenen vier Wänden tragen, sondern am besten auch auf rauen Oberflächen damit gehen, bis kleine Ecken und Abreibungen an den Sohlen bemerkbar sind. Diese Oberflächen können unter anderem Beton, Steine, Kies und strukturierte Metallgitter sein.

» Mehr Informationen

Sohle nicht überstrapazieren: Um das Material der Hausschuhe zu schonen, sollte man diese nur bei gutem Wetter und über einen kurzen Zeitraum draußen tragen. Meist sind die Sohlen nur für Indoor konzipiert, so dass man sie nicht übermäßig belasten darf.

Sohlen mit der Sandpapier abschleifen

Wer nicht mit Hausschuhen auf der Straßen oder unebenen Wegen möchte, der kann seine Sohlen auch zu Hause bearbeiten – somit bekommt die Öffentlichkeit von der Aktion mit. Für diese Methode besorgt man sich ein Sandpapier, welches ein ideales Schleifmittel darstellt. Die Sohlen der Hausschuhe werden mit einem ziemlich rauen Sandpapier mit einer zirka 50er Körnung bearbeitet. Dazu wird die Schuhsohle mit dem Papier abgerieben bis sie sich nicht mehr glatt und eben anfühlt.

» Mehr Informationen

Kein Sandpapier zur Hand – dann ein Griff zur Nagelfeile

Nicht jeder hat Sandpapier griffbereit. Dann kann man sich mit einer Nagelfeile zu helfen wissen. Diese wird genauso wie Sandpapier verwendet und die glatten, flachen Sohlen der Hausschuhe mit der Feile abgerieben. Die Flächen, die Bodenkontakt haben, erhalten somit eine Maserung. Für diesen Zweck eigenen sich am besten raue Metallfeilen, denn sie sind am haltbarsten und stabilsten. Einfache Sandblattfeilen können auch funktionieren, jedoch ist der Aufwand größer.

Lohnt sich eine Investition in Schuhpads?

Gel-Pads werden meist zum Tragen in High Heels verwendet, um den Fußballen zu schonen. Doch es gibt auch strukturierte Pads, die an Sohlen der Schuhe angebracht werden können. Sie bieten mehr Haftung auf der Unterseite der Hausschuhe. Meist werden diese Pads mit einem Kleber an der Sohle befestigt. Jedoch wird von einigen Anwendern bemängelt, dass der Klebstoff Unebenheiten verursachen kann sowie ein klebrige Konsistenz auf den Schuhsohlen hinterlässt, wenn die Pads abfallen beziehungsweise verloren gehen. Mittlerweile kann man aber auch preisgünstige selbstklebende Schuhpads für glatte Sohlen erwerben.

» Mehr Informationen

Beschichtung zum Aufsprühen

Nicht nur Pads zum Aufkleben können aus glatten Schuhsohlen eine sichere Unterlage machen, sondern auch Sprühmittel wie Traktionssprays oder Haftungssprays. Da diese Sprays in ihrer Qualität sehr unterschiedlich sein können, sollte man sich vorab über die verschiedenen Hersteller und Marken informieren. Es kann auch hilfreich sein, sich Erfahrungsberichte und Kundenmeinungen genauer anzusehen.

» Mehr Informationen

Haarspray für die Sohle?

Die meisten Frauen haben im Badezimmer ein Haarspray stehen. Dieses kann man auch verwenden, um glatten Schuhsohlen eine festeren Halt zu geben. Dafür sprüht man einfach eine großzügige Schicht auf die Sohlen und lässt das Haarspray für mindestens 30 Sekunden trocknen. In dieser Zeit entwickelt sich eine klebrige Konsistenz auf der Sohle. Dies ist natürlich nur eine Last-Minute-Notlösung, denn das Haarspray ist schnell wieder abgelaufen.

» Mehr Informationen

Möglichkeiten für rutschfeste Hausschuhsohlen im Überblick

Hier haben wir die verschiedenen Optionen nochmals zusammengefasst, wie man Sohlen mehr Halt und Sicherheit verleihen kann:

» Mehr Informationen
unebene Böden in der Natur Sandpapier Nagelfeile Pads Sock-Stop oder Latexmilch Haftungs-spray
oder
Haarspray
einfache Methode wenig Aufwand; umso gröber, um so effektiver am besten Metallfeile verwenden am besten selbst-klebende Pads kaufen Latexmilch ist Sock-Stop vorzuziehen Haftungs-spray anstatt Pads; Haarspray als temporäre Lösung
kostenlos sehr preisgünstig (ca. 0,20 € pro Blatt) preisgünstig (ab 2,50 €) preisgünstig (ab 2,- € pro Paar) Stock-Stop ab 6,- € (100ml); Latexmilch (Naturkautschuk) ab 19,90 € (1000ml) Haftungsspray ab 10,- €; Haarspray ab 1,50 €

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen